Die Jakob von Uexküll-Gesellschaft

Satzung

Die Führhundeschulen der Jakob von Uexküll-Gesellschaft für Qualitätsausbildung von Blindenführhunden JUG e.V. haben sich das Ziel gesetzt, blinden Menschen zu einer zuverlässigen, möglichst kurzfristigen und individuell angemessenen Versorgung mit einem Blindenführhund zu verhelfen. Zu diesem Zweck sollen alle Schritte der Führhundversorgung, die Zucht, Aufzucht, Auswahl, Ausbildung und Qualitätskontrolle von Blindenführhunden auf der Basis international anerkannter, humaner Methoden gefördert und qualitativ verbessert werden.

Die JUG e.V. wurde im September 1994 in Konstanz gegründet. Der Verein ist gemeinnützig und Mitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

- Spenden sind steuerbegünstigt -

Der Verein trägt den Namen des Biologen Prof. Dr. Jakob von Uexküll (1864-1944), welcher nach dem ersten Weltkrieg erstmalig eine wissenschaftlich fundierte, dem Verhalten und der Umwelt des Hundes angemessene Blindenführhundeausbildung begründete. Die Ausbildungsmethoden der JUG-Führhundeschulen gehen wesentlich auf seine Arbeiten und Einsichten zurück.

Um den individuellen Ansprüchen und Wünschen der blinden Führhundehalter möglichst weit entgegenzukommen, bilden die JUG-Führhundeschulen Hunde verschiedener Rassen aus. Bewährt haben sich der Labrador und Golden Retriever, der Deutsche Schäferhund und der Königspudel, aber auch andere Rassen und Mischlingshunde können ausgebildet werden.

zurück zur Startseite